Sonntag, 30. September 2012

I'M OUT OF MY MIND BUT FEEL FREE TO LEAVE A MESSAGE

Ja also...ich bin jetzt hier. Ich bin jetzt hier, aber bis ich wirklich hier bin, bin ich woanders.

Eigentlich blöd, ich war immer zufrieden mit meinem Leben aber trotzdem habe ich den Drang immer und immer wieder etwas zu verändern, mich selber zu pushen und ganz komische Wege zu gehen die eigentlich furchtbar anstrengend und ermüdend sind. Um nicht zu sagen ein rastloser Reisender, aber es beruhigt mich, dass ich nicht die einzige mit diesem Komplex bin...










ICH FANG DANN MAL NEN NEUES LEBEN AN
TRINKEN HILFT.

Donnerstag, 27. September 2012

Der Puderzucker der mich hasste.

Momentan bin ich dabei, endlich alle meine Rezepte die in meinem Buch stehen abzuarbeiten und nicht immer noch tausend weitere dazu zu schreiben, ich habe ohnehin schon viel zu viele. Heute war es wieder so weit, ich entschied mich für Vanille Cupcakes, (schon der Name hätte mich stutzig machen sollen)  da ich zu den Küchenmenschen gehöre die ungern vorher extra einkaufen gehen, nur um was bestimmtes zu backen. Also suchte ich etwas von dem alles da war und fand es auch. Wie schon das letztens vorgestellte Erdnussbutter-Oreo-Brownies-Rezept ist auch dieses ein amerikanisches. Auch da sprach ich schon davon das der Puderzucker mir Probleme bereitete. Und versteht mich nicht falsch, ich hab das eigentlich ziemlich drauf mit dem Food-Porn und bin kein Honk in der Küche...aber AMERIKANISCHE REZEPTE SCHEINEN MIR NICHT ZU LIEGEN! 

Für den Teig:

- 80g weiche Butter
- 280g Zucker
- 1/2 Päckchen Vanillezucker
- 240g Mehl
- 1 El Backpulver
- 1/4 Tl Salz
- 2 Eier
- 240ml Vollmilch

Für das Frosting:

- 500g(!) Puderzucker
- 1/2 Päckchen Vanillezucker
- 160g Butter
- 50ml Vollmilch
- Lebensmittelfarbe
- Zuckerstreusel






Backofen auf 170 Grad vorheizen. Für den Teig Butter, Zucker, Vanillezucker, Mehl Backpulver und Salz bei niedriger Geschwindigkeit vermischen, bis eine sandige Masse entstanden ist. Eier und Milch verquirlen, zu Teig unterrühren.








Das ist relativ viel Teig, ich hab auch mehr gemacht, als die die ihr da seht! Macht die Förmchen nicht allzu voll, da da relativ viel Backpulver drin ist gehen die mega auf. Jetzt backt ihr sie 15-20 Minuten lang und lasst sie danach ordentlich abkühlen.



So weit so gut. Der Teig ist wirklich gut, nächstes Mal werde ich einfach ein weniger süßes Topping machen,  zu dem Teig passt sowieso alles! Für das Original-Todes-Topping macht ihr jetzt aber das: Puderzucker, Vanillezucker und Butter vermischen (ach ja, ich habe nur 250g Puderzucker genommen, mir kamen 500g einfach zu viel vor. ((auch 250 sind noch zu viel gewesen!)) Die Milch gebt ihr dann langsam unter Rühren dazu und schlagt alles auf. Wenn ihr Bock habt könnt ihr das Frosting dann noch beliebig einfärben, hab ich jetzt nicht mehr gemacht...



Dann dekoriert die Süßen noch so wie ihr Bock drauf habt, nächstes Mal gebe ich mir auch wieder mehr Mühe ;)



Mittwoch, 26. September 2012

CURRENT MOOD: SASSY

Momentan sind wir ein bisschen busy und so, morgen werde ich nach München umziehen und daher ist das hier gerade nicht die erste Priorität! 
Hier also nur ein Zini-Mini  Post das ihr uns nicht vergesst ;) 


Ps. Wir warten noch auf einige Bilder vom letzten Freitag, dann kommt wieder ein Todes-Party-Post <3












Freitag, 21. September 2012

WÜRDE JA MIT DEM KOPF IN DER AUFLAUFFORM SCHLAFEN, ABER ICH HABE ANGST, EINEN OREO EINZUATMEN...

Da ich momentan sturmfrei habe und damit auch komplette Herrin der Küche bin und somit nicht mehr das "KIIIIIIIIIND, NICHT SCHON WIEDER BACKEN!!!" hören muss, kann ich mich absolut frei entfalten. HUSSA!
Mein Samariter-Gen kommt da immer so raus, also fragte ich meine besten Freunde worauf sie denn so Bock hätten, die Wahl fiel auf Erdnussbutter-Oreo-Brownies
War auch keine schlechte Wahl, dass bemerkten wir relativ schnell. Falls ihr also mal irgendwo irgendwie Freunde sucht, den Typen eurer Wahl in eure Arme treiben, oder Erdnuss-Allergiker furchtbar aggressiv machen wollt, dann ist das Rezept ja sowas von das richtige für euch! 

Ich möchte euch das nicht vorenthalten, gebt euch die volle Dröhnung, hier das Rezept:

Für den Teig:

- 3/4 Tasse Mehl
- 1/2 Tasse Kakao 
- 1/2 Tl Salz 
- 1/2 Tasse geschmolzene Butter 
- 3/4 Tasse Zucker 
- 3/4 Tasse brauner Zucker 
- 1 Tl Vanille-Extrakt
- 2 große Eier 
- 10 Oreo-Kekse

Für den Belag:

- 1/2 Tasse Puderzucker 
- 4 El Butter
- 1/2 Tasse Erdnussbutter
- 1/2 Tl Vanille-Extrakt
- 3 El Schlagsahne
- 10 Oreo-Kekse




Brownie-Teig:

Butter (benutzt bei Brownies immer echte Butter und keine Back-Margarine oder sowas, man schmeckt das raus), Zucker, brauner Zucker und Vanille-Extrakt schaumig schlagen. Die Eier hinzufügen.


Mehl, Kakao und Salz untermischen, alles verrühren. Falls euch der Teig zu fest vorkommt fügt einfach noch ein Ei hinzu! 

Wenn das ungefähr so aussieht, bin ich mir ziemlich sicher das ihr Schwierigkeiten haben werdet dem Ganzen jetzt schon zu widerstehen.
Jetzt zerkleinert ihr die Oreos und bröselt sie unter den Teig!



Kann man sich theoretisch auch sexy auf den Bauch schmieren...und ablecken lassen.  Seid kreativ!
Der Teig ist jetzt fertig, buttert eine Auflaufform und bettet dieses Geschenk Gottes 30 Minuten bei 180 Grad zu Ober- und Unterhitze!

Benutzt auch mal eure Finger, man darf sich auch mal dreckig machen. Vor allem bei kalter Butter bringt son Gay-Pinsel gar nichts!



Topping:

Butter, Erdnussbutter und Vanille schaumig schlagen. Dann die Sahne zufügen...



Bei weiterem Rühren fügt ihr den Puderzucker dazu! (Ich würde beim nächsten Mal etwas weniger Puderzucker (so 1-2 El) nehmen als oben angegeben, außer ihr habt verendete Geschmacksnerven von zu starkem Drogenkonsum...dann passt das Rezept)


Das sollte dann ca. so aussehen...

Jetzt macht ihr dasselbe mit den Oreos wie schon für den Teig und haut richtig auf die Kacke, BUYA!
'Tschuldigung, da ist es mit mir durchgegangen...ehm, also ihr vermischt alles miteinander...

Mwrah!
Und jetzt, dass schwierigste. Ihr müsst warten. Also wirklich warten. Wartet bis der Teig wirklich WIRKLICH kalt ist und ihr ihn locker aus der Form lösen könnt, sonst wird er brechen. Mir fällt das immer am schwersten, aber es lohnt sich. Euer Brownie-Teig sollte jetzt übrigens so aussehn:




Ihr könnt das Ganze jetzt stürzen und das Topping auf den Teig verteilen!




Et voilà, Foodporn Extrem <3

Mittwoch, 19. September 2012

HALLO, ICH BIN AUF MEDIKAMENTENDIÄT! (WIE GEHT SCHLAF?)

Eigentlich sollte ich ja jetzt im Krankenhaus liegen und mir nicht nur eine geile Dröhnung holen, sondern auch ein bisschen Handgelenksmetall da lassen. Ich wollte das unbedingt vor München machen lassen, ich weiß nicht ob ihr damit Erfahrung habt, aber schon mal versucht einhändig lebensnotwendige Dinge wie Kleidung anziehn oder nen Dutt gemacht?  Ziemlich unsympathisch. 
Der Termin wurde jetzt aber wegen 'OP-Mangels' verschoben (klar, so ein Saal verschwindet tatsächlich manchmal plötzlich) und deshalb häng ich jetzt hier rum...



Corsage: Asos
Rock: Gina Tricot 






Ich war ja ehrlich gesagt anfangs immer total verzaubert von diesen Tumblr-Bildern wo alles mit Nieten gepimpt so unfassbar speziell und cool aussah. Das es so simpel selber zu machen ist wird dabei meistens vergessen - so war es zumindest bei mir...jetzt da ichs raus habe, find ich es zwar immer noch schnieke, aber hab es durchschaut ;D



Bluse (eigentlich ohne Nieten): H&M
Schuhe: Nelly


HIER der 'LETS FALL IN LOVE AND MAKE THEM HATE US' Lookbook-Post 





Wenn mir irgendjemand mal erklären würde, wie ich den Hype-Button direkt im Blog-Post einbetten könnte, wäre ich ziemlich froh...





Dienstag, 18. September 2012

JESUS LOVES YOU! EVERYONE ELSE THINKS YOU'RE A CUNT.

Ich hatte am Sonntag ein interessantes Gespräch was mich irgendwie aus der Realität geknockt hat, aber das passiert mir ja öfter...danach hatte ich eine bestimmte Vision von einem Outfit und einer Stimmung, irgendwie düsterer Melancholie, besser kriege ich das glaube ich nicht umschrieben.
Da mein Nieten-BH am Montag dann auch endlich ankam stand das Konzept. Und FINALLY die Chrom-Nagelfolien in Gold und Silber (Danke Annemarie <3).
Gott sei Dank ist Jan aka das Wiesel Reinke stark und hat mich eine absolute Todesböschung runter getragen, anders wäre das nämlich nicht machbar gewesen.



Lookbook 


Der Po verrät dann ja wohl doch mal meine Südamerikanischen Wurzeln...
Shirt und Rock: Forever21
Schuhe: Jeffrey Campbell 



Da waren Ponies, möglicherweise dachten die Reiterinnen wir hätten eine Sodomie-Satanisten-Gruselsitzung am laufen..


Nieten-BH: ROMWE


Armbänder: H&M und PANDORA
Ringe: URBAN OUTFITTERS
Nagelfolien: Douglas (leider nicht im Internet erhältlich)




Montag, 17. September 2012

SUGA SUGA, HOW U GET SO FLY?

Zu aller erst: der lustigste Witz der Welt ist mir wieder eingefallen, es war/ist und wird immer sein:
Deine Mudder setzt sich in eine Badewanne voller Fanta, damit sie auch einmal aus 'ner Limo winken kann!
Da wir das jetzt geklärt hätten, kommen wir zum eigentlichen Mörderskill des Wochenendes. 
Wir waren im Butan, denn es war Knusperklubs Maskenball







                                        Mit dem Mc Fitti Verschnitt besoffen durch den Club torkeln. Leider Geil.
Nicht nur auf der Brust, nein auch auf der Fresse stand es...



"Wie machen wir das?" "In Teamarbeit." "Hihi, Intimarbeit!"

Der Boy von Videoclipdancing <3




                                               Ich habe eine Einladung zur Bottrop Fashion Week...der LOOK hier!



Als ganz besonderes Schmankerl haben wir uns erlaubt die Top 3 Masken des Abends zu küren, Junge, Junge waren die durch...

Platz 3:





Verdienter Platz 2 für die Druffis (und vor allem für den Elefantenkopf):



Absolut gerechtfertigter Platz 1 für Kermit ganz rechts, HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!






...Und den Gruppenfoto-Mega-Bombasto-Bonus für die Guy Fawkes-Gang



Und zum guten Schluss noch ein kleines Musikpralinchen aus der Schogetten-Partypappe!