Dienstag, 26. Februar 2013

"NUR WEIL DU EIN HOBBY HAST, MUSST DU NICHT GLEICH EINEN BLOG DAFÜR ERSTELLEN"

Salut, meine Esel- und Alpakafreunde!
Nach langer langer Zeit wurde es mal wieder Zeit zu zeigen wer denn der Boss in der Hood Küche ist. 

Anlässlich zu Ehren meiner wundervollen Mutter gab es daher drei Tortenwünsche die ich doch bitte realisieren sollte. Zu meinem Bedauern steht sie aber genau auf das, was ich ungern backe, nämlich so typische 0815-wir-kriegen-Gäste-back-einen-trockenen-Kuchen-die-schmecken-doch-so-herrlich-Oma-Kuchen.
Trotz alledem wollte ich euch wenigstens einen davon vorstellen, und zwar einen Mohnkuchen mit Streuseln, der wirklich - trotz seinem sehr schlichten äußeren Erscheinungsbild - wirklich was kann.
Nächstes Mal wirds dann wieder so richtig cremig, versprochen!



Heute also ein MOHNKUCHEN MIT STREUSELN

Zutaten für die Mohnfüllung:

- 150ml Milch
- 120g gemahlener Mohn
- 30g Zucker
- 1 Päckchen Vanillezucker
- 50g Butter
- 1 Ei

Zutaten für den Streuselteig:

- 220g Weizenmehl
- 1 Teelöffel Backpulver
- 110g Zucker
- 1 Päckchen Vanillezucker
- 1 Messerspitze Salz
- 1 Ei
- 110 g weiche Butter oder Margarine

Zutaten für die Quarkfüllung:

- 1 Päckchen Puddingpulver (Vanille)
- 40g Zucker
- 250g Quark
- 300ml Schlagsahne
- 2 Eier 

Zunächst fettet ihr den Boden einer normal großen Springform (26cm Durchmesser) gut und heizt den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor. 
Für die Mohnfüllung die Milch in einem Topf zum Kochen bringen. Mohn, Zucker und Vanillezucker dazugeben und unter gleichmäßigen Rühren 5 Minuten kochen (nicht faul sein und wirklich rühren, sonst geht das alles in die Hose, brennt an und geht hoch).



Vom Herd nehmen, 5 Minuten auskühlen lassen, dann die Butter und das Ei gut unterrühren. 



Für den Teig Mehl und Backpulver in eine Rührschüssel sieben, Zucker, Vanillezucker, Salz, Ei und Butter zugeben und mit dem Handrührgerät zu feinen Streuseln verrühren. 




Jetzt was für die mathematischen unter euch: Etwa Dreiviertel der Streusel in die Springform geben und glatt am Boden andrücken. Die restlichen Streusel könnt ihr beiseite stellen, falls ihr mit Leuten wie meinen Freunden backt, macht von vorneherein mehr Streusel ;)



Für die sexy Quarkfüllung mischt ihr jetzt das Puddingpulver mit dem Zucker. Dann, Quark, Sahne und Eier zugeben und alles zu einer glatten Masse verrühren. Dann zwei Drittel der Mohnmasse auf den Boden geben und die Quarkmasse glatt darauf verstreichen. 



Die restliche Mohnmasse könnt ihr dann in etwa 15 Portionen mit einem Teelöffel auf der Quarkmasse verteilen. Dann die übrigen Streusel aufstreuen! Sollte dann ca. so aussehen:



Jetzt backt ihr das 45 Minuten und lasst es dann noch etwa 10 Minuten im ausgeschalteten (!) Backofen stehen. Dann könnt ihr ihn herausholen - eure Bude wird wundervoll duften - und den am Rand festgebackenen Teig vorsichtig mit einem Messer lösen. Lasst den Rentner-Mercedes unter den Kuchen dann noch mindestens 30 Minuten in der Form auskühlen, dann erst die Springform öffnen und am besten noch warm essen, beim abkühlen wird er nämlich etwas zusammenfallen und nicht mehr ganz so gut aussehen! 






Mittwoch, 20. Februar 2013

DAS LEBEN IST KEIN PONYHOF, DIE TIEFKÜHLTRUHE SCHON

Geliebte Wesen dort draußen,

gerade in diesem Moment sitze ich in München auf dem Flughafen, trinke eine Cola-Light (eigentlich ja Cola Zero, aber das hört sich nicht so Oldschool an wie Cola-Light) und warte. Und ich habe genau 30 Minuten Wlan, danach sind die Nazis von T-Mobile am Start und kappen das Ganze. Man muss wohl mit Abstrichen rechnen wenn man mal nicht Lufthansa, sondern nur AirBerlin fliegt...
Vor allem deshalb ist das jetzt hier einfach nur ein egoistischer Random-Post, der vor allem MIR gerade die Zeit vertreiben soll. Schon in knappen 3 1/2 Stunden werden Jan und ich unsere typische Willkommenszeremonie am Düsseldorfer Flughafen vollführen, ich bin schon ganz HIBBELIG! 
Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung welcher Wochentag heute ist, egal, hier ein altes Gif, dass es bisher nie auf den Blog geschafft hat...

Und hier noch die Top 5 der Fragen die mir momentan in meinem Kopf rumgeistern:

1. Kann man Brüste mit Käse überbacken?
2. Geiselnahmen...gehören da nicht immer zwei zu? Mitgehangen, mitgefangen?
3. Wie kann ich verhindern das mir mein Rückgeld 1cm vor meiner Hand auf den Tisch geknallt wird?
4. Wie kann man keine Meeresbiologen lieben? Die sind so herrlich schrullig und unglamourös und popeln ständig in stinkenden, toten Sachen rum!
5. Was ist besser? In Ruhe gelassen werden oder durch Ruhe gelassen werden?





Dienstag, 19. Februar 2013

"DA WILL MAN EINMAL MIT DEN PENNERN AUF DER STRAßE ANSTOßEN UND DANN MERKT MAN, DASS NICHT MAL DIE UM DIE UHRZEIT TRINKEN..."



Es ist endlich vorbei. Alle Klausuren, alle Hausarbeiten, einfach alles! Umso mehr schockiert mich der Anblick meiner selbst auf diesen Fotos, erst jetzt fällt mir auf das die Cracknutte die mich seit einigen Wochen mürrisch im Spiegel begrüßt doch ich bin. Jetzt erfolgt erst mal eine Komplett-Sanierung, also einfach mal wieder mehr als 5 Stunden schlafen, keine 7 RedBullSugarfree am Tag und gefühlte -  und reale - 4 Liter Kaffee.
Lange Zeit habe ich mich gefragt, wieso man überhaupt Falten bekommt, klar, die Zeichen der Zeit und so, Kollagen und so.
Meine Theorie allerdings ist, dass Menschen dem körperlichen Verfall durch Stress dem ganzen rapide näher kommen, bisher fühlte ich mich nämlich wie ein hüpfendes Bambi auf einer grünen Wiese, dass noch nicht wusste das seine Mami gerade umgekommen ist. 
Aber genug dieser Farce, gestern war ich einkaufen, heute wird gepackt und morgen geflogen!








Meine Ausführungen zu der Stadt Berlin werden in Kürze folgen, da könnte ich mich ja wieder so reinsteigern wie in das Hobbit-Thema...
an alle $$$FASHIONISTAS$$$ da draußen sollte aber gesagt sein: 
Wenn ihr den American Apparell eurer Träume, die nicesten Starbucks-Barristas (die auch mal was verschenken) oder  Läden sucht, die so ziemlich alles anbieten was die Style-Tumblr Palette bietet und das in einem Radius von 15 Metern, werdet ihr an München nicht drumrum kommen.
Erst jetzt fällt mir auf was für ein Hipster-Overkill dieser Satz war. 
Egal, zum Glück gibt es YOLO, dass beruhigt mich...



- KARIERTE SCHLEIFE & LACK-LEGGINS (eigentlich für die Haare und ohne die goldenen Nieten, die ich übrigens bei H&M zu einem absoluten Wucherpreis aus Faulheit gekauft habe). AMERICAN APPARELL - PULLOVER & ARMREIF: MANGO - SCHUHE: JEFFREY CAMPBELL 

Mittwoch, 13. Februar 2013

TAGESLICHT, DU BASTARD!

Hallo meine Freunde!

Das Chaos lichtet sich, es ist nur noch eine Klausur und eine Hausarbeit. Oder in anderen Worten: NOCH. 7. TAGE!
Von diesen 7 Tagen werde ich zwei sicherlich noch weniger schlafen als sowieso schon, aber um jemanden sehr weisen zu zitieren:"The bags under my eyes could be designed by Prada"
Morgen gehts für zwei Tage zur Berlinale, man darf gespannt sein...
Gestern erreichte mich auch meine Asos-Bestellung, wieder mal so ein 'verdammt-wie-trage-ich-dazu-bloß-einen-BH-Kleid' war unter anderem enthalten. Ich komm da momentan irgendwie nicht von los...













Ich finde es übrigens super, dass sich so langsam rumspricht das das Internet nicht nur aus Facebook besteht. Zu gegebenen Anlass wollte ich euch also mal auf die verschiedenen Plattformen aufmerksam machen, auf denen ich mich noch so rumtreibe, und die möglicherweise nicht ganz so vernachlässigt werden wie dieser Blog. Vor allem INSTAGRAM könnte in nächster Zeit interessant werden, seit gestern bin ich dort angemeldet und schon jetzt stellt sich gewisses Suchtpotenzial dar, wieso ich so lange damit gehadert habe mich dort anzumelden bleibt mir ein Rätsel. 
Weiterhin natürlich mein Kryptonit WE<3IT und der obligatorische TUMBLR

Happy stalking euch mit Frosting beschmierten Puderzuckerschnitten <3



Sonntag, 3. Februar 2013

"TAGE, AN DENEN ICH AUF EINER GESATTELTEN WILDSAU DURCH EINEN WALD PRESCHEN UND DERBE FLÜCHE BRÜLLEN WILL"



Es ist kurz vor Elf, ich liege im Schaukelstuhl und sehe eine Sendung über U-Boote im 2. Weltkrieg. Mein Leben ist ein einziger Adrenalinrausch...
Trotz dessen dachte ich mir das ich 
pünktlich zum Wochenende auch mal aus der Apathie kriechen sollte und das ich nach der heutigen Klausur Musik und Alkohol verdient hätte. 
Denn wie wir alle wissen: 


Musik hilft. Alkohol hilft. Musik + Alkohol rettet!

Da Hoodie und Jeans mit UGG's irgendwann auch echt nicht mehr soooo Spaß machen, war mal wieder Zeit für MINIMALE EXTRAVAGANZ! 












Ich werde euch hier jetzt nicht mit irgendwelchen 'Ich-steh-ja-total-auf-Gegensätze-Gequatsche' zulabern. 

Mode besteht aus gerade diesen und ich glaub jeder Mensch - sei es Blogger oder nicht - spielt mehr oder weniger häufig  damit! 
Weiterhin macht mich dieses Über-analysieren von Outfits so dermaßen AGGRESSIV, dass ich mich auch davon abgrenzen will!

 Man trägt doch etwas, weil man es schön findet, weil man sich damit identifizieren kann, weil man provozieren möchte oder weil man gerade etwas neu gekauft hat und das ganz unbedingt heute noch krampfhaft mit irgendwas kombinieren muss!
Und NICHT, weil in diesem Fall das Grün im Rock für die Hoffnung steht und ich gerade diese brauche. Oder da die Schuhe durch die Nieten zu etwas Unnahbaren werden und ich gerade in einer sensiblen Phase stecke, die auch mich unnahbar machen und wie die Warnfarben bei eigentlich Nicht-giftigen Reptilien funktionieren. 
Und da wäre ja noch die verhasst-geliebte-Carhartt-Beanie. Steht sie etwa für die heutige Gesellschaft, welche sich durch 'Wir verabscheuen ja alle total diese Hipster und schreien auf der Straße "HIPSTER" hinterher und kaufen dann eine Carhartt-Beanie damit man uns HIPSTER hinterherschreit' charakterisieren lässt? 
Für Verlogenheit, Missgunst und verlorene Individualität?

JAWOHL!

Und ich hoffe wirklich inständig das die Leser dieses Blogs die Krux in dieser kurzen Ausführung verstanden und die Ironie sowie den überschäumenden Sarkasmus wahrgenommen haben.